HOFMANN & KOLLEGEN

STEUERBERATER - RECHTSANWÄLTE - FACHANWÄLTE

Honorareinnahmen aus der Bearbeitung von mehrjährigen Mandaten führen nicht zu außerordentlichen Einkünften

Mit Urteil vom 30.01.2013 bestätigte der Bundesfinanzhof seine langjährige Rechtsprechung, wonach mehrjährige Tätigkeiten bei Rechtsanwälten, Ingenieuren und anderen Freiberuflern nicht zu außerordentlichen Einkünften im  Sinne des § 34 Abs. 2 Nr. 4 EStG führen. Derartige mehrjährige Tätigkeiten seien in diesen Berufsgruppen üblich. Zu einer Tarifglättung führten schon die Häufigkeit und Regelmäßigkeit, mit der mehrjährige Aufträge angenommen, abgewickelt und abgerechnet werden. Kläger dieses Rechtstreits war ein Rechtsanwalt (BFH vom 30.01.2013 - III R 84/11).

 

 

 

 

 

Aktuelle Vorträge

 

 

 

 

Rückruf?


Rückruf erwünscht? Wir rufen Sie zurück!