HOFMANN & KOLLEGEN

STEUERBERATER - RECHTSANWÄLTE - FACHANWÄLTE

Geltendmachung eines fehlerhaft festgestellten Verlustvortrags ist keine Steuerhinterziehung

Die Geltendmachung eines vom Finanzamt fehlerhaft bestandskräftig festgestellten Verlustvortrags im Folgejahr führt nicht zu einer Steuerhinterziehung, wenn der Steuerpflichtige eine fehlerfreie Steuererklärung mit den erforderlichen Informationen beim Finanzamt eingereicht hat. Nach Auffassung des Bundesfinanzhofs ist ein Steuerpflichtiger nicht verpflichtet, Fehler des Finanzamts richtig zu stellen (BFH vom 04.12.2012 - VIII R 50/10).

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Vorträge

 

 

 

 

Rückruf?


Rückruf erwünscht? Wir rufen Sie zurück!